„Männer und Frauen sind gleichberechtigt“

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt“

Bonn 1948/49: Die Abgeordnete und Juristin Dr. Elisabeth Selbert kämpft im „Parlamentarischen Rat“ für die Aufnahme des Satzes „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ in das Grundgesetz der zukünftigen Bundesrepublik Deutschland. Trotz massiver Widerstände ihrer Kollegen gibt sie nicht auf. Neben Kolleg(inn)en aus dem Parlament, steht auch ihre Sekretärin Irma dem Vorhaben äußerst skeptisch gegenüber. Erst das Scheitern einer Affäre mit einem Abgeordneten und die Schicksale anderer Frauen verändern die enge Weltsicht Irmas. Elisabeth Selbert erlebt die Sternstunde ihres Lebens, als am 23.05.1949 bei der Verkündigung des neuen Grundgesetzes unter Artikel 3, Absatz 2 ihre Formulierung „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ vorgetragen wird. Damit ist ein Meilenstein in der Geschichte weiblicher Emanzipation erreicht.

■ ■ ■

Datum: 21.11.2018
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Filmlänge: 89 Minuten
Eintritt: frei
Ort: Lesecafé des Medienzentrum, Peter-Brüning Platz 3 , 40878 Ratingen

Veranstaltungen der bfR

Küss den Akquise-Frosch

am 15.01.2019 um 19.00 Uhr
mit Birgit Kieslich

Aktuelles

1. Preis der Fachjury an Andrea Schuster-Westerling

beim 4. Schaufenster Wettbewerb 2018

Erfindergeist serienmäßig

die business frauen Ratingen bei der Tünkers Maschinenbau GmbH

Angebote für Gründungsinteressierte, Selbstständige und Unternehmen

von der Wirtschaftsförderung des Kreises Mettmann

Veranstaltungen in Ratingen

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt“

Film über Elisabeth Selbert und die Einführung  des Artikel 3, Absatz 2 Grundgesetz
am 21.22.2018